Unsere Ableger2018

von Bettina Mallin (Kommentare: 0)

Gute Betreuung ist Alles

Rückengerechtes imkern

Rückengerecht imkern, heißt es hier. So ein leeres Magazin ist ein bequemer Sitzplatz, wenn man die einzargigen Ableger durchsieht. Und ganz brav sind sie auch, ein Schleier wird nicht benötigt.

Hier sind wir bei der 1. Durchsicht der Ableger. Ist alles harmonisch? Sind die Waben gut bestiftet? Wenn das der Fall ist, bekommt der Ableger ein Volknummer. Am Anfang markieren wir die Ableger mit Kreidebuchstaben, damit wir wissen, welcher Ableger mit welchem Zuchtstoff gebildet wurde.

 

 

Begattung erfolgreich

Da freut sich der Imker - nur bei 3 Ablegern hat die Begattung nicht geklappt, vermutlich weil die Königin nicht vom Begattungsflug zurückgekommen ist. Alle Ableger haben nun von uns eine Volknummer bekommen und die Pflege der Völkchen beginnt. Das Symbol an der Vorderseite des Magazins lassen wir noch dran und auch das Flugloch bleibt schön klein.

Nun heißt es, die Ableger mit Futter zu versorgen und Mittelwände zugeben, damit sie sich zu schönen Jungvölkern entwickeln können. Da wir uns Ende Mai einen Kurzurlaub gegönnt haben, wurde zunächst mit Futterteig gefüttert. Jetzt gibt es regelmäßig Flüssigfutter und/oder auch "Entdeckelungshonig".

Nach unserem Urlaub war der Futterteig noch nicht ganz weggefressen. Ein Zeichen, das es in der Natur Nektar gab, den frischer Nektar wurde eingelagert. Die Oberträger der Rähmchen sind mit frischem Wachs überbaut - ein Zeichen dafür, dass hier dringend eine neue Mittelwand zugehängt werden muss.

Zurück

Einen Kommentar schreiben