Ostern im Zeichen der Biene

von Bettina Mallin (Kommentare: 0)

Gartenarbeit ist angesagt

Corona-Kontaktverbote und durch zwei angeordnetete Urlaubstage verlängerte Ostern nutzen wir für Garten- und Instandhaltungsarbeiten. Meine 3 erstandenen Natur-Remsis konnte ich nun endlich farbig anstreichen. Das Wetter war für Malerarbeiten perfekt und als die Remsis fertig waren, kamen direkt noch die Flugbretter dran und bekamen einen neuen Anstrich. Zuvor wurden die losen Brettchen mit Schrauben verbunden. Und die ersten Flugbretter wurden in der Zwischenzeit schon ausgewechselt.

Faulbaum setzen

Seit vorletztem Jahr hatten wir in Blumentöpfen langblättrige Faulbäume aufgepeppelt. Jetzt war Zeit, ihnen endlich einen schönen Platz auf unserem Stückle zu geben. Also los mit Spaten, Pfählen und Wasser. Der Faulbaum ist ein wertvoller Baum, da die Blüten von Honigbienen und anderen Insekten besucht werden und die Früchte Vögeln als Nahrung dient. Er wird nicht sehr hoch und passt auch in einen kleinen Garten.

Bitte nicht mehr elektrisch...

Auf dem Stückle stehen auch schon ein Schnurbaum, den wir auch extra als Nektar und Pollenspender für die Insekten gepflanzt haben. Zudem sind einige Weiden schön gewachsen und erfordern die Kürzung der Triebe. Die langen Ruten kamen dann noch auf den Häckselplatz. Eigentlich schade. Da werde ich nächstes Jahr "das Jahr hoffentlich ohne Kontaktverbote" mal nach einem Flechtkurs Ausschau halten. Vielleicht wird ja mal ein Körbchen draus.

Zurück

Einen Kommentar schreiben