1. Durchsicht 2018

von Bettina Mallin (Kommentare: 0)

Königinnen und Futter i. O.

Weg mit den Mäusegittern

Wir nutzen die sonnige Mittagszeit, um heute die erste richtige Durchsicht an unseren Völkern vorzunehmen. An allen Völkern wird kräftig Pollen eingetragen, ein Zeichen, das das Brutgeschäft beginnt.

Zunächst  entfernen wir mal alle Mäusegitter. Bei diesen Temperaturen braucht die Maus keinen Bienenkasten mehr, um sich zu wärmen. Wolfgang besteht die erste "Mutprobe" - schließlich muss man hier ganz schön nah ran ans Flugloch.

Vorwärmen im Sonnenwachsschmelzer
  • Nachdem der Smoker schön raucht,
  • wir Wassereimerchen mit Schwimmhilfen für die Wasserholerinnen bereit gestellt haben,
  • holen wir noch den Futterteig, falls wir noch nachfüttern müssen.

Der Futterteig ist kalt und ziemlich hart und so kam ich auf die Idee, den Sonnenwachsschmelzer zu nutzen, um den Teil "anzuwärmen" und geschmeidig zu machen, damit die Bienen in leichter abknabbern können. Das hat auch wunderbar funktioniert - allerdings überflüssig, denn die Völker hatten noch genug Futterreserven in ihrer Beute. Auch nicht schlecht.

Stifte bzw. Brut vorhanden

Kontrolle nach Stiften bzw. Brut. Das Brutnest schieben wir in die Mitte. Ist das Brutnest an der linken Seite, kommen volle Futterwaben der rechten Seite auf die linke Seite.

Unser Fazit: Alle Königinnen legen und wir haben somit keinen einzigen Völkerverlust.

Zurück

Einen Kommentar schreiben