Honigverkauf per Selbstbedienung

von Bettina Mallin (Kommentare: 0)

Verkaufsbox ist aufgestellt

Selbstbedienung beim Honigkauf

...oh hier kann man "Honig vom Imker" kaufen - Doch darf man jetzt stören? Diese Frage stellen sich sicher einige Spaziergänger, die das Honigverkaufsschild sehen. Aus diesem Grund haben wir an unserem Gartenzaun eine Verkaufsbox aufgestellt, bei der man sich selbst bedienen kann.

 

immer unter Beobachtung

Für die Verkaufsbox haben wir eine Schaubeute umfunktioniert. Zwischenböden eingefügt, eine kleine Kasse eingeschraubt und - ganz wichtig - einen Min-Max-Thermometer aufgehängt.

Qualität des Honigs hat bei uns Priorität. Deshalb wird die Verkaufsbox nur mit Honiggläsern befüllt, wenn die Max-Temperatur 15°C nicht überschreitet. Der Honig würde sonst tagsüber flüssig werden und dann abends wieder fest - mögliche flüssige Oberfläche oder gar Schichtenbildung wollen wir verhindern.

Deshalb wird die Verkaufsbox nur über die Herbst-Winter-Monate aktiv betrieben.

An Stelle Visitenkarten stehen Herbst-Winter Honiggläser

Zusätzlich ist es möglich, Vorbestellungen über die Verkaufsbox abzuwickeln. So können wir beispielsweise bestellten Honig abends in die Verkaufsbox stellen und die Kunden holen im Laufe des Tages den Honig ab - wann immer es für sie passt. Mit Anmeldung, aber ohne Klingeln.

Leergläser können unter der Verkaufsbox in die kleine Ablage gelegt werden.

Wir hoffen, euch gefällt unser neuer Service.

Wichtig: Wer ein Schwätzle halten möchte, kann natürlich gern bei uns klingeln, wie bisher :-)

Zurück

Einen Kommentar schreiben