Auf in die Südpfalz

von Bettina Mallin (Kommentare: 0)

Bietigheimer Bienen in der Edelkastanie

Fluglöcher verschließen

Unser Projekt "Edelkastanienhonig" steigt 2020. Schon seit ein paar Jahren sind wir auf der Suche nach einem Standplatz in der Pfalz um den würzigen Edelkastanienhonig ernten zu können. Durch einen Zufall, haben wir einen Kontakt erhalten, im April haben wir uns vorgestellt und uns den Stellplatz zeigen lassen. Pfingstsamstag wurden die Bienen verstellt.

Fingerhut steht unter Naturschutz
Einfliegen und erste Erkundungsflüge

Die Anreise lief problemlos, die Autobahn war für ein Pfingstwochenende relativ leer. Nachdem die Fluglöcher wieder geöffnet wurden, kamen die Bienen hinaus in die Morgensonne. Jetzt sind wir gespannt, wann die ersten Zunahmen an Nektar kommen. 

Edelkastanie auch Marone genannt

Edelkastanienhonig schmeckt aromatisch-herb, man kann es auch leicht bitter bezeichnen. Der Duft der Kastanienblüte bleibt erhalten. Das ungewöhnliche Aroma macht ihn zu einer Spezialität. Vorallem für die Pfälzer, aber auch wir lieben dieses Aroma und hoffen, dass wir die Neugierde geweckt haben. Durch seinen hohen Fruchtzuckeranteil bleibt er länger flüssig.

Zurück

Einen Kommentar schreiben