Unser Bienenmonitoring

Auch in der Imkerei gibt es durch moderne Technik heute Möglichkeiten, die einen bei der Völkerführung unterstützen. Wir haben z.B. zwei sogenannte Stockwaagen im Einsatz, die uns mit Informationen versorgen. Auf jeder Waage steht ein Bienenvolk und man bekommt täglich das Gewicht des Bienenstocks, sowie den Verlauf der Außentemperatur und die Niederschlagswerte gesendet. Die Waagen zeichnen diese Werte stündlich auf und schicken den Datensatz über das Mobilfunknetz jeweils einmal am Tag um 21 Uhr.

Primär dienen die Waagen der Überwachung der Tracht (z.B. Eintrag von Raps- oder Waldhonig) und der Entscheidung, wann man die Bienen von einem Standplatz wieder entfernt. Geht nämlich eine Tracht zu Ende, dann sollte man die Bienen möglichst schnell von diesem Standplatz entfernen um gegenseitiges Bestehlen der Völker (sogenannte Räuberei) zu vermeiden. Durch den Niederschlagssensor kann man erkennen, ob es sich überhaupt um eine Tracht handelt, oder ob es ganz einfach auf die Beuten geregnet hat und daher ein Gewichtszuwachs zu verzeichnen ist.

Weiterhin ist die Waage bei der Überwinterung sehr hilfreich. Man kann im Herbst das Brutende und im Frühjahr den Brutbeginn durch Veränderung der täglichen Gewichtsabnahme erkennen.

Status Waage 1

17.04.2022: Waage ist in Betrieb, keine Störungen. Standplatz am Raps nördlich von Bietigheim-Bissingen

In größerem Fenster öffnen...

Daten des zurückliegenden Tages (letzte Übertragung um 21 Uhr)

In größerem Fenster öffnen...

Status Waage 2

17.04.2022: Waage am neuen Platz wieder aktiviert, hat aber Übertragungsprobleme. Müssen wir wohl nochmal ran…
16.04.2022: Waage außer Betrieb aufgrund Standortwechsel. Volk auf Waage gewechselt. Standplatz westlich Bietigheim-Bissingen am Raps.

In größerem Fenster öffnen...

Daten des zurückliegenden Tages (letzte Übertragung um 21 Uhr)

In größerem Fenster öffnen...