Was bedeutet "eigener Wachskreislauf"?

 

Honigwaben werden von den Bienen mit Wachs verschlossen. Dieses, von den Bienen selbst hergestellte Wachs erhalten wir beim Entdeckeln der Honigwaben. Auch sonst fällt im Bienenjahr immer wieder frisches Wachs an, welches in einen Sammeltopf kommt. Am Ende der Saison geben wir dieses reine Wachs, zu Blöcken verarbeitet, einer Firma, die daraus Mittelwände herstellt. Die Firma sichert zu, dass wir Mittelwände aus unserem eigenem Wachs erhalten. Dies ist dann der "eigene Wachskreislauf".

Warum ist dies uns wichtig? Weil in einzelnen Zellen durch das mehrfache Bebrüten Häutchen zurückbleiben, in denen sich Krankheitserreger einnisten können. Zudem nimmt das Wachs in den Honigwaben Umweltgifte auf, die sich dort anreichern. Trotz einer Reinigung des Wachses durch einen Fachbetrieb können nicht alle Verunreinigungen aus dem Altwachs entfernt werden. Deshalb nehmen wir nur das reine Wachs für neue Mittelwände.

Wachs aus Altwaben wird von uns nur für die Herstellung von Kerzen verwendet. 

Altwabe mit bebrüteten Zellen

Zuletzt aktualisiert am 31. Dezember 2015 von Bettina Mallin.

Zurück